Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

pictallg 120

Schwarze Elf Neu-Isenburg - Veranstaltungen

Kappe passivAuf dieser Seite finden Sie Berichte aktueller Veranstaltungen - normalerweise. Sollte hier nichts zu finden sein, so hat sich entweder kein emsiger Autor gefunden oder die Artikel sind bereits im Archiv - Bereich "Jahre Artikel" - gelandet.

 


von Oliver von der Herberg

GZ 190216 Sw11 029Am Samstag, 16 Februar 2019 war es wieder soweit. Die Schwarze Elf hat zu ihrer großen Narrensitzung in die Hugenottenhalle in Neu-Isenburg geladen. Vor restlos ausverkauften Haus startete die 60. Fastnachtssitzung mit den Klängen von "The Greatest Showman". Als sich der Vorhang dabei öffnete, zeigte sich erstmals das liebevoll gestaltete Bühnenbild - mottogerecht zu "Michis Zoo" stellte es ein Zooportal mit angrenzenden Käfigen, Tickeverkauf und Eisbude dar. Auch in diesem Jahr hat das Bühnenbauteam um Manfred Link und Sabine Zimmermann wieder ganze Arbeit geleistet und für den ersten "WOW"-Moment des Abends gesorgt.

 

Der Sitzungsanfang wurde jedoch noch durch ein zweites, frühes Highlight geprägt: Natürlich begrüßte Sitzungspräsident Stefan Ritzel auch das Isenburger Prinzenpaar, Martina I. und Jörg III. nebst Gefolge, und lies zum Ausmarsch das Lied "Can you feel it" von Jackson 5 spielen. Das Lied wiederum hat das Prinzenpaar mit einem Flashmob am Prinzenpaarempfang geprägt. Somit musste das Prinzenpaar auch nicht lange gebeten werden und zeigte spontane Lust am Tanz in Form ihres Flashmobs, bei dem auch die Garde, das Männerballett und die Champagner-Girls wieder eingestiegen sind.

 

Die Minikids stellten den Startschuss für das prall gefüllte Programm dar, in dem sich viele Highlights boten. Neben den ganz kleinen, waren auch wieder die Maxis, Witzi & Flitzi (in diesem Jahr sogar zu dritt), die Polkaformation der Garde, die Champagner-Girls, das Männerballett und die Schautanzformation Funtasia dabei.

 

GZ 190216 Sw11 500Bei den Vortragenden konnte der Präsident in diesem Jahr aus dem vollen schöpfen. Linus Junker und Julius Litzenberger zeigten sich als genervte Pubertriere, Protokoller Thorsten Klees hat allerhand aus Politik und lokalem Geschehen aufgedeckt, die Schrecklich nette Familie hat entdeckt, dass der Erste Stadtrat Stefan Schmitt, in Vorbereitung auf sein neues Seilbahnprojekt, am Lumpenmontag über der Stadt schweben wird. Unsere Luwwis kann nicht aus ihrer Haut, denn mit Putzlappen und Eimer unter ihrem Rock bewaffnet, zeigte Prinzessin Martina I., dass auch eine Putzfrau Prinzessin sein kann. Neu in der Bütt war Anita Bischoff, die als "Mädchen für alles" Einblicke in den Alltag eines Zoos gewährte. Zu guter letzt trat Werner Konrad als Rentner auf und sorgte für ausgedehnten Applaus.

 

Es war ein rundherum gelungener Abend. Selbst das Prinzenpaar der Blau-Weißen aus Dörnigheim kam zu einem kurzen Grußwort vorbei und wünschte allen Narren eine weiterhin tolle Kampagne. Die Band Take 2 lud bei der geöffneten Sektbar noch zum Tanz ein, was von vielen Gästen gerne in Anspruch genommen wurde.

Bericht der Offenbach Post

 

von Oliver von der Herberg

Der Abend kann doch nicht ungenutzt bleiben - so dachte der Vorstand der Schwarzen Elf nach dem Abschied der Kümmler von der Sitzungsfastnacht. So kam es das die Elfer Stehung - die etwas andere Fastnachtsparty - ins Leben gerufen wurde. Nach einer langen Planungsphase war es am Samstag, 23. Februar 2019 soweit. Im Katholischen Gemeindezentrum (KGZ) von St. Josef öffneten sich um 19.01 Uhr die Türen und die feierlustigen Narren strömten herein.

 

Es war ein Abend, der durchaus fastnachtlich geprägt war. So traten das Männerballett und die Champagner-Girls auf. Als Gäste kamen zudem noch Rhythm 'n Blech und heizten dem Saal ordentlich ein. Der eigentliche Fokus lag jedoch auf DJ Mark Kiss, der es verstand, die Tanzfläche nonstop gefüllt zu halten.

 

Das Prinzenpaar kam auch - allerdings nicht im gewohnten Ornat, aber dennoch königlich in Gold gehalten und zeigte, dass sie auch Spaß am Feiern hatten. Es war ein ausgelassener Abend - für viele ein willkommener Gegensatz zur klassischen Fastnachtssitzung. Die Erfahrung stimmte den Vorstand positiv und so kann bereits feierlich verkündet werden, dass es eine Fortsetzung der Elfer Stehung geben wird.

 
Bilder folgen noch (vielleicht).

 

von Oliver von der Herberg

190203 PripaEmp 107Am vergangenen Sonntag, 3. Februar 2019 folgte die Narrenschar der Einladung des diesjährigen Prinzenpaares in das katholische Gemeindezentrum von St. Josef (KGZ). Mit etwas Verzögerung begrüßten die beiden Prinzenbegleiter Claus Eichler und Dennis Milkau die Gäste und ließen das Prinzenpaar - in Begleitung der Garde der Schwarzen Elf - einziehen. Prinzessin Martina I. und Prinz Jörg III. haben sich ein buntes und kurzweiliges Programm ausgedacht:
Den Anfang machte die Mini-Polka der Schwarzen Elf, die schon zu Ehren des Prinzenpaares an der Inthronisation aufgetreten ist. Weiter ging es mit den Bambinis des KV Die Watze, die mit ihrem Tanz "Kung Fu Fighting" nicht nur das Prinzenpaar erfreut haben. Es folgte eine Überraschung für die Prinzessin - zwei Putzfrauen (Jutta Eichler und Doris Schleifer) nutzten die diesjährige Abwesenheit von Luwwis, der Putzfraa vom Rathaus und erzählten, wie sie die städtische Regierung so erleben. Am Ende waren sie sich aber dann doch einig, dass nur Luwwis bei ihrem Herbert putzen kann...

Natürlich bedankte sich das Prinzenpaar in ihren Ordensrunden bei allen Verantwortlichen und Sponsoren rund um die Isenburger Fastnacht. Aber auch der Familie galt besonderer Dank - sind sie in der aufregenden Zeit doch eine wichtige Stütze für die Beiden

190203 PripaEmp 227Nach dem gemeinsamen Mittagessen überraschte dann das Prinzenpaar: Nachdem sie auf die Bühne - für eine nächste Ordensrunde - gerufen wurden, ertönten im Saal die Klänge zu "Can you feel it" und die Beiden setzten sofort mit einer einstudierten Choreographie an. Das Besondere daran war jedoch, dass alle Helfer im Saal (Champagner-Girls, Garde und Männerballett) zu einem Flashmob eingestiegen sind. Das Publikum war begeistert und hat sich von der guten Stimmung anstecken lassen. Der ein oder andere versuchte sich ebenfalls an den Schritten, so dass Landrat Oliver Quilling mit seinen beherzten Versuchen, die Prinzessin vollkommen aus dem Takt brachte. Hierfür erntete sie tobenden Applaus.

Nach all der Bewegung im Saal folgte noch die Polka von der Garde der Schwarzen Elf, die von Prinz Jörg als Höhepunkt des Tages angepriesen wurde. Am Ende schlossen die Tolitäten mit ihrem "Sprüchelche" der sie und uns durch die ganze Kampagne begleitet: Isenburger Fastnacht is so schee, tut allen wohl und niemand weh.




Info

Ältere Artikel und den direkten Zugang zu den Bildgalerien finden Sie im Bereich "Archiv/Jahre Artikel" und "Archiv/Jahre Bilder".

April 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Schnellzugriff

Zum Seitenanfang