Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

pictallg 120

Schwarze 11 Neu-Isenburg - Aktuelles

Kappe aktivDiese Seite zeigt aktuelle Informationen rund um den Verein  - normalerweise. Sollte hier nichts zu finden sein, so war entweder nichts los, es hat sich kein emsiger Autor gefunden oder die Artikel sind bereits im Archiv - Bereich " Jahre Artikel " - gelandet.
Aktuelle Artikel zu Veranstaltungen stehen auch im Bereich "Veranstaltungen".

 


von Oliver von der Herberg

Iseborsch HELAU! Es ist wieder soweit – heut beginnt die 5. Jahreszeit… Auch wenn wir uns aktuell wieder in einem Lockdown befinden und die persönlichen Kontakte möglichst ausbleiben sollen, so haben wir es doch geschafft, unseren Michi aus seinem Sack zu befreien.

Unter Beachtung aller vorgeschriebenen Corona-Regeln hat Günther Marx gemeinsam mit seinem Gardemädel Luise Junker und Kameramann Timm Junker einen Hauch fastnachtlicher Normalität in unsere Stadt gelassen und unseren Michi über die aktuellsten Geschehnisse informiert.

Unter dem Link https://youtu.be/aD21RxI5VBs könnt Ihr das Video sehen. Michi wacht jetzt wieder über uns – natürlich mit einem Mund-Nase-Schutz. Und wenn auch keine Veranstaltungen in der Kampagne 2020/2021 stattfinden werden, so gibt es dennoch eine Lumpenmontagsplakette. Diese erhaltet Ihr in den Vereinen und den bekannten Vorverkaufsstellen. Außerdem dürft Ihr gespannt sein, was sich die Vereine als weitere Alternativen zu Sitzungen, Heringsessen und Co. einfallen lassen.

Jetzt bleibt aber erstmal alle gesund und habt in dieser Phase immer ein dreifach donnerndes „Iseborsch Helau“ in Eurem Herzen.

 

 

von Oliver von der Herberg

bachus 01Er war unser Gründer, unser Ehrenmitglied und unser treuester Kritiker.
Pfarrer Norbert Bachus ist am 24. Oktober 2020 im Alter von 89 Jahren leider verstorben.
Er war es, der 1959 den Grundstein für die Schwarze Elf gelegt und sie dann in vielen Jahren geprägt hat. Bis zuletzt hat er unsere fastnachtlichen Aktivitäten mit seinem Rat begleitet.
Wir verlieren mit ihm einen ganz besonderen Menschen, der die Fastnacht in seiner Schwarzen Elf verkörperte. Seine Werte gelten innerhalb des Vereins noch heute. Für sein gesamtes Wirken werden wir ihm immer dankbar sein.

Nun trat er seine letzte Reise zu unserem Herrn Jesus Christus an.

Das Requiem ist am Freitag, 30. Oktober 2020 in Heilig Kreuz. Die Beisetzung findet im Anschluss ab 11 Uhr auf dem Alten Friedhof statt.
Da aufgrund des Infektionsgeschehens nur eine begrenzte Personenanzahl an dem Requiem teilnehmen darf, können hieran nur geladene Trauergäste teilnehmen.

 

 

von Oliver von der Herberg

Während die Hoffnung vor den Sommerferien noch groß war, dass eine Rückkehr in die Normalität in greifbarer Nähe war, so ist es uns heute schmerzlich bewusst, dass das noch ein sehr weiter Weg werden wird. Die Infektionszahlen steigen wieder und große Menschenansammlungen sind zu vermeiden. Abstand ist das große Schlagwort, das uns aus der Krise heraus helfen soll.

Abstand passt aber nicht zur Fastnacht. Nicht zu gemeinsamen Feiern und Veranstaltungen, nicht zur Linsensuppe und nicht zu Fastnachtsumzügen. Auch wenn diese Erkenntnis keinem Isenburger Fastnachter gefällt, so muss man sie doch irgendwann als gegeben hinnehmen und eine Entscheidung treffen. Noch bevor Bund und Länder die Verlängerung des Verbotes von Großveranstaltungen verkündet haben, haben die Isenburger Fastachtsvereine beschlossen, die klassische Isenburger Fastnacht abzusagen. Es werden keine Sitzungen stattfinden - keine Narrensitzungen, Bälle, Stehungen, Empfänge oder sonstige möglichen Veranstaltungen. Auch der Lumpenmontagsumzug ist, aus Sicht der Stadt und den Vereinen, nicht durchführbar.

Es war sicherlich kein leichter Schritt, diese Entscheidung laut auszusprechen, aber es ist im Sinne von uns allen, dass wir alles dafür tun, dass wir die Ausbreitung des Virus verhindern und so uns alle schützen. Fastnacht im klassischen Sinn feiern wir dann wieder, wenn es die Umstände erlauben. Auch wenn die klassischen Fastnachtsveranstaltungen abgesagt sind, gibt es immer noch alternative Möglichkeiten. Hierzu treffen sich die Vereine weiterhin und entwickeln kreative Ideen, wie vielleicht doch ein Hauch von Fastnacht in die fünfte Jahreszeit einfließen kann.

DIe Schwarze Elf beendet bis dahin aber nicht ihre Aktivitäten, denn Sport und Bewegung sind weiterhin erlaubt. Das aktive Training darf ab September im Alfred Delp-Haus wieder aufgenommen werden und die Gruppen bereiten dies aktuell vor. Wer hieran teilnehmen möchte, ist herzlich dazu eingeladen. Bei allen Trainings gelten die Hygienepläne der Stadt Neu-Isenburg für Trainings in geschlossenen Räumen und die Ergänzung der Schwarze Elf zur Nutzung des Alfred Delp-Hauses. Beides kann auf Wunsch bei den Trainerinnen der Gruppen eingesehen werden.

 

Info

Ältere Artikel und den direkten Zugang zu den Bildgalerien finden Sie im Bereich "Archiv/Jahre Artikel" und "Archiv/Jahre Bilder".

Zum Seitenanfang