zur Verleihung der 44er-Ehrennadel am 12.11.2016    <- zurück

Laudator: Stefan Ritzel

 

Seit 1972 ist Norbert Engl auf und hinter der Bühne der Schwarzen Elf.

Sein erster Vortrag war das Zwiegespräch „Gickel und Gockel“ mit Rudi Löhr.

In den folgenden Jahren war er in vielen Gruppenauftritten Mitwirkender und musikalischer Begleiter.

1984 war er Mitbegründer der legendären Isenburger Sängerknaben. Er war ihr musikalischer Leiter bis zu ihrer Auflösung im Jahr 2003. Die Lieder „De Lumbemondach“, „Der Hund“, „Die Sektbar“ und vieles mehr entsprangen seiner Feder. Inzwischen gehört er zu den Cappuccinos und hat dort sein Talent eingebracht: „Ich bin in Isseborsch geborn“ ist unter anderen einer der neueren Gassenhauer in der Isebojer Fastnacht.

Von 1980 bis 2016 war er im Männerballett der ideengebende Tänzer.

Er ist kreativer Kopf, Vortragender, Sänger, Musiker, Tänzer, Handwerker– alle Rollen füllt er perfekt aus.

Er ist Träger des Stern von Isenburg und hat den Schalk von Isenburg verliehen bekommen.